Fidy vonne Ruhr
Bilder und Geschichten
aus dem Ruhrgebiet

1. Hauptbahnhof in Dortmund

Der erste Dortmunder Hauptbahnhof



Der erste Dortmunder Hauptbahnhof wurde im Jahre 1846 als Station der Cöln-Mindener-Eisenbahn-Gesellschaft (CME) eröffnet. 
Ab 1848 nutzte ihn auch die Bergisch-Märkische-Eisenbahn-Gesellschaft (BME) als Kopfbahnhof für die Strecke Elberfeld - Dortmund.
Die Gleisanlagen des Bahnhofs waren noch ebenerdig und die Übergänge mussten aufwändig (z. B. durch Schranken) gesichert werden.
Durch den rasanten Aufstieg der Montanindustrie waren schon bald die nötigen Kapazitäten erschöpft und es wurde ein Neubau geplant, der den steigenden Erfordernissen gewachsen war.
1910 erfolgte die Inbetriebnahme eines neuen zeitgemäßen Hauptbahnhofs mit hoch gelegten Gleisen und repräsentativen Gebäuden. Er gehörte zu den größten im Deutschen Reich und wurde im Oktober 1944 durch einen alliierte Bombenangriff vollständig zerstört.
Doch das ist Stoff für ein weiteres Kapitel. Hier geht es weiter mit Bildern vom ersten Hauptbahnhof in Dortmund.


1885


1890
Auf dem oben gezeigten Bild und den zwei folgenden erkennt man, dass sich gegenüber vom Haupteingang des Bahnhofs auf dem Betriebsgelände noch Teile der uralten Femlinde mit dem Freistuhl befanden. Dort wurde früher Recht gesprochen, was aber durch Napoleon 1803 verboten wurde.